Fußreflexzonentherapie: 

Die Fußreflexzonentherapie (FRT) ist eine Behandlungsform, die sich im Laufe vieler Jahre aus altem Volkswissen zu einer exakt ausgearbeiteten Therapie entwickelt hat. Die Füße reflektieren die Gesamtheit unseres Körpers wie ein Spiegel. Die einzelnen Fußreflexzonen stehen mit bestimmten Körperteilen und Organen in Verbindung. Bei der FRT können somit alle Organ- und Gewebsfunktionen des Menschen erreicht werden. Sie ist eine ganzheitliche, eigenständige Behandlungsform, die jedoch in Kombination mit anderen Methoden angewendet werden kann.

• Was passiert bei der Fußreflexzonentherapie?
o Mit speziellen Griffen behandelt der Therapeut einzelne Teile des Fußes, die sogenannten Reflexzonen. Erweisen sich einzelne Reflexzonen als schmerzhaft ist dies ein Zeichen, dass das zugeordnete Organ oder System behandlungsbedürftig ist. Ein gesunder Mensch hat normalerweise einen schmerzfreien Fuß, der sich warm und elastisch anfühlt.
o Der Schmerz ist eine Art Wegweiser für den Therapeuten, der im sowohl bei der Diagnosestellung als auch bei der Wahl des Behandlungsverlaufs weiterhilft.
o Es gilt den Schmerz zu bekämpfen. Eine FRT sollte solange fortgeführt werden bist der Schmerz verschwunden ist.

• Welche Reaktionen können nach der Behandlung auftreten?
o Jede Reaktion zwischen den Behandlungen ist ein Zeichen dafür, dass der Körper auf die Behandlung reagiert und weißt auf eine Wende im Krankheitsverlauf hin.
o Häufig reagieren die Ausscheidungsorgane wie Darm, Niere und Haut, indem sie sich von Stoffwechselrückständen und Gewebegiften befreien. Es kann zu vermehrten Harn- und Stuhlausscheidungen kommen, welche nicht selten besonders unangenehm riechen. Übelriechende Schweiße sowie Pickelchen und andere Hauterscheinungen können auftreten.
o Die Schleimhäute der Nasennebenhöhlen und Bronchien können mit vermehrtem Abhusten und kurzfristigem Schnupfen reagieren.
o Erfrischender Schlaf, entspannende Müdigkeit, gesteigerte Vitalität und Lebensfreude sind weitere Zeichen einer gesamten Stabilisierung.
o Bei Frauen kann es zur Verschiebung der Monatsblutung kommen.
o Bitte werten Sie die teilweise unangenehmen Reaktionen nicht als negativ. Sehen Sie diese als Körperreinigung an, nach der sich Ihr Körper wieder wohler und gesünder fühlt als zuvor.

• Wie oft muss behandelt werden?
o Vor der ersten Behandlung findet ein Anamnesegespräch
statt.
o In der Regel müssen 6-12 Fußreflexzonenbehandlungen durchgeführt werden, um eine Therapie erfolgreich abzuschließen.
o Ein Behandlung dauert ca. 25min.
o Die Therapie sollte wenn möglich nach ca. ½ Jahr wiederholt werden, um ein erneutes Aufkeimen der Krankheit zu verhindern.

• Was kostet die Fußreflexzonentherapie?

---> siehe Preisliste